Hier gibt es jeden Monat aktuelle Beobachtungstipps - Sternwarte Zittau

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hier gibt es jeden Monat aktuelle Beobachtungstipps

August 2017:

Der August ist Sternschnuppenmonat. Anfang August kann man besonders viele Sternschnuppen beobachten. Sie gehören zu dem Meteorstrom der Perseiden. Das Maximum der Aktivität ist zwischen dem 8. und dem 12. August zu erwarten.
Venus ist nach wie vor am Morgenhimmel als Morgenstern zu sehen. Leider erfordert dies zeitiges Aufstehen, das es nach wie vor noch sehr zeitig hell wird.
Zweimal kommt es zu interessanten Begegnungen zwischen dem Saturn und dem Mond. Am Abend des 2. August gegen 23:00 Uhr MESZ kann man den abnehmenden Mond in unmittelbarer Nähe des Saturn sehen (siehe nebenstehende Abbildung). Ein ähnliches Szenario ergibt sich am Ende des Monats noch einmal am 30. August.
Das eigentliche Highlight des Monats wäre eine partielle Mondfinsternis, die in den Abendstunden des 7. August stattfindet. Der Höhepunkt der Verfinsterung des Mondes von ca. 25 % findet allerdings schon um 20:21 Uhr MESZ statt. Da der Mond aber in unseren Breiten erst um 20:43 Uhr aufgeht, werden wir von der Finsternis leider nicht mehr viel mitbekommen.
02-08-2017_23-00 Uhr
Juli 2017:
Am 3. Juli erreicht die Erde bei ihrem jährlichen Umlauf um die Sonne ihren sonnenfernsten Punkt. Dieser wird von den Astronomen als Aphel bezeichnet. Die Erde ist dann immerhin etwa 152 Mio. km von der Sonne entfernt.
Astronomische Beobachtungen gestalten sich naturgemäß in den kurzen Nächten des Monats Juli schwierig. Sie beschränken sich auf die wenigen Stunden vor und nach Mitternacht. Vor Mitternacht ist nach wie vor Jupiter im Sternbild der Jungfrau zu sehen. Allerdings geht er auch immer eher unter, so dass eine Beobachtung immer schwieriger wird.
In den sehr frühen Morgenstunden ist hingegen Venus als Morgenstern zu bewundern. Ein besonders interessanter Anblick bietet sich am 12. und 13. Juli gegen 4:00 Uhr am Morgen. Venus durchquert dann das sogenannte "Goldene Tor" der Ekliptik (siehe Abbildung). Dieses befindet sich im Sternbild Stier zwischen dem sehr hellen Stern Aldebaran und dem offenen Sternhaufen der Plejaden. Ein hübscher Anblick, der für das zeitige Aufstehen bzw. die Unterbrechung der Nachtruhe entschädigt.
Am 20. Juli, ebenfalls gegen 4:00 Uhr, kommt es zu einem Zusammentreffen der Venus mit der schmalen Sichel des abnehmenden Mondes (siehe Abbildung des Monats Juni).
Venus im goldenen Tor der Ekliptik

Links zu Internetseiten mit weiterführenden Beobachtungstipps

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü