Hier gibt es jeden Monat aktuelle Beobachtungstipps - Sternwarte Zittau

Direkt zum Seiteninhalt

Hier gibt es jeden Monat aktuelle Beobachtungstipps

August 2020:
Im Monat August bietet sich weiterhin die Gelegenheit, die Planeten Venus, Mars, Jupiter und Saturn zu beobachten (siehe Beobachtungstipps Monat Juli). Ende August gesellt sich gegen Mitternacht zu Jupiter und Saturn auch noch der Mond hinzu. Der Mars ist ebenfalls die ganze Nacht über sichtbar. Seine Helligkeit nimmt weiterhin zu, da er sich auf seine Oppositionsstellung hin bewegt. Zu erkennen ist er an seiner typischen roten Farbe. Am frühen Morgen des 9. August bekommt er Besuch von der abnehmenden Mondsichel.
Der August ist der Monat der Perseiden. Dieser bekannte Sternschnuppenstrom ist zwischen dem 9. und 13. August zu erwarten. Die größte Anzahl von Meteoren wird in den Morgenstunden des 12. August zu sehen sein.
Im Sommer lohnt sich auch immer ein Blick auf die Sternbilder des "Sommerdreiecks" (siehe Abbildung). Dieses bekannte Sternmuster wird gebildet von den hellsten Sternen der Sternbilder Schwan (Deneb), Leier (Wega) und Adler (Atair). Bei entsprechend dunklem Himmel kann man dabei ebenso einen Blick auf die Milchstraße erhaschen, die sich durch das Sternbild Schwan zieht.
Sommerdreieck
Juli 2020
Anfangs des Monats Juli erreicht die Erde bei ihrer Bahn um die Sonne ihren sonnenfernsten Punkt. Die Entfernung der Erde zur Sonne beträgt dann etwa 152 Mio. km. Für viele Laien ist es immer wieder ein überraschender Fakt, dass die Erde ihren sonnenfernsten Punkt ausgerechnet im Sommer erreicht, wenn es für uns Mitteleuropäer am wärmsten ist. Dies ist der Beweis dafür, dass die Jahreszeiten nichts mit der Entfernung Erde - Sonne zu tun haben.
Naturgemäß ist es im Hochsommer eher schwierig mit astronomischen Beobachtungen. So muss man lange warten, bis sich die Sterne am Himmel zeigen. Das Warten lohnt sich aber in diesem Monat. Mit Jupiter und Saturn zeigen sich die beiden größten Planeten unseres Sonnensystems in Oppositionsstellung. D.h. sie sind die ganze Nacht über optimal zu beobachten. Ein besonders schöner Anblick bietet sich am 5. Juli gegen Mitternacht. Dann kann man nicht nur die beiden Giganten sehen, sondern auch noch den Vollmond (siehe Abbildung).
Die Venus hat sich vor der Sonne vorbei bewegt und ist nun als Morgenstern am Himmel zu bewundern. Am Zehnten des Monat strahlt sie im größten Glanz, also mit maximaler Helligkeit.
05-07_00Uhr

Links zu Internetseiten mit weiterführenden Beobachtungstipps

Zurück zum Seiteninhalt